Werfen Sie einen Blick auf unsere Referenzen für den Einsatz von KWK-Technik im Gewerbe.

Das Mini-BHKW Dachs Profi von Senertec ist bei der Autohaus Pichel GmbH 
in Chemnitz im Einsatz.

„Wer sich mit zuverlässigen Motoren auskennt, schätzt die Funktion und effektive Arbeitsweise eines Blockheizkraftwerkes“

Als Geschäftsführer der Autohaus Pichel GmbH in Chemnitz kennt sich Jürgen Künstler mit zuverlässigen Motoren bestens aus. Vom alltagstauglichen Kleinwagen über die komfortable Oberklassenlimousine bis zum bärenstarken Supersportwagen bietet die Firmengruppe ihren Kunden eine breite Auswahl an Fahrzeugen.

Seit Jahren expandiert das Unternehmen an seinen unterschiedlichen Standorten. So wurde im Jahr 2015 das Ford Autohaus auf der Blankenburgstraße in Chemnitz erweitert und dabei deutlich vergrößert.

In diesem Zuge stand auch das Thema der Heizungsmodernisierung an. Der 20 Jahre alte Kessel hatte ausgedient und eine moderne, effiziente, neue Heizungslösung musste her. Als Herr Künstler im Sommer 2015 von der Möglichkeit erfuhr mittels eines erdgasbetriebenen Verbrennungsmotors Strom und Wärme gleichermaßen für sein Autohaus zu erzeugen, war die Entscheidung für ihn schnell gefallen. Neben der neuen Heizungszentrale bestehend aus einer modernen Brennwerttherme und der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlage, installierte BARTHEL INOTEC energiesparende Deckstrahlplatten, um auch die Sekundärseite des Heizungssystems nachhaltig zu optimieren.

In der AMB Automobile Borna GmbH sorgen zwei BHKW Dachs Pro 20 für kostengünstigen Strom und klimafreundliche Wärme

„Eine sehr gute Investition, um die sehr hohen Stromkosten auf ein Minimum zu reduzieren“

Als Hans-Joachim Richter 1990 die AMB Automobile Borna GmbH gründete war mit Sicherheit noch nicht absehbar wie gewaltig und umfangreich sein Lebenswerk anwachsen würde. Nun 25 Jahre später blickt er voller Stolz und mit viel Dankbarkeit auf die über 200 engagierten Mitarbeiter und die mehr als 20.000 zufriedenen Kunden.
Die Unternehmensgruppe betreibt inzwischen an drei Standorten Autohäuser der Marken Volkswagen, Audi, Seat, Skoda und Peugeot. Aber auch mehrere Tankstellen, sowie eine eigene Fahrschule umfasst das breite Angebot der AMB Autowelt.

Im Laufe der Jahre investierte die Geschäftsführung der Unternehmensgruppe immer gezielt, um mit dem Technologiewandel unserer Zeit Schritt zu halten.
So wurden die Dächer der Autohäuser am Standort in Borna im Jahr 2010 mit den ersten Photovoltaik Modulen bestückt, um regenerativen Strom selbst zu erzeugen. In den darauf folgenden Jahren wurden weitere Energiesparmaßnahmen durchgeführt, so dass ein Großteil der Leuchtmittel auf LED umgestellt wurde.

Dennoch waren die Stromrechnungen am Standort in Borna noch extrem hoch. Die einzig sinnvolle Lösung bestand darin, noch mehr Strom für die Eigennutzung selbst zu erzeugen. Aus dem Grund lag es nahe, eine dezentrale Kraft-Wärme-Kopplungsanlage zu integrieren, die den gesamten Gebäudekomplex mit kostengünstigem Strom und klimafreundlicher Wärme versorgt. Das i-Tüpfelchen für die Entscheidungsfindung waren die beiden erdgasbetriebenen Verbrennungsmotoren von Volkswagen, die das Herzstück der BHKW-Anlagen ausmachen.

Die beiden installierten Blockheizkraftwerke erzeugen nun jährlich in Summe rund 250.000 kWh Strom. Davon wird ein Großteil direkt vor Ort verbraucht.

Ein Mini-BHKW Dachs Profi vom Hersteller Senertec sorgt effektiv für Wärme und Strom in der Zwickauer Druckerei Förster & Borries.

„Die Zeit für den Austausch des 20 Jahre alten Heizkessels war gekommen.“

Seit vielen Jahren ist die Förster & Borries GmbH & Co. KG ein fester Bestandteil des weltweiten Unternehmernetzwerks BNI. Die Druckerei stellt neben hochwertigen Druckerzeugnissen wie Katalogen, Broschüren und Prospekten auch aktive Geschäftskontakte zu anderen Unternehmern aus der Region her. Ganz nach dem Motto: „Wer gibt, der gewinnt!“ Auf diese Weise werden unter den Mitgliedern Geschäftsempfehlungen ausgetauscht, die zu einem Mehrumsatz für das jeweilige Unternehmen führen.

Auch BARTHEL INOTEC war mehrere Jahre fester Bestandteil dieser Unternehmerrunde. Dadurch sind die Geschäftsführer Roland und Thomas Förster bereits mit dem Verfahren der Kraft-Wärme-Kopplung vertraut und kannten sich mit dem Nutzen dieser Anlagen bereits bestens aus.

Im Sommer 2015 waren die Rahmenbedingungen für diese Investition perfekt. Denn neben der Installation einer modernen Kraft-Wärme-Kopplungsanlage entschlossen sich die beiden Geschäftsführer, den über 20 Jahre alten Heizkessel gegen eine moderne Brennwertanlage zu ersetzen. Während der warmen Sommerperiode konnte somit die alte Heizungszentrale, ohne Wärmeausfall und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten, durch die neue, energiesparende und gleichzeitig stromerzeugende Heizungszentrale ersetzt werden.

Das Mini-BHKW Dachs Profi erleichtert den Arbeitsalltag in der Schwimmschule Hoffmann in Frankenberg.

„Der Dachs ist eine enorme Erleichterung, weil das Einheizen des alte Holzvergasers entfällt und er erzeugt beim Heizen des Schwimmbeckens auch noch Strom.“

Die Schwimmschule Hoffmann aus Frankenberg OT Sachsenburg lockt mit ihrem großen Hallenbad regelmäßig Anwohner aus der Umgebung an – egal ob groß oder klein, zum Schwimmen oder einfach nur um beieinander zu sein. Die Familie Hoffmann hat in angenehmer Atmosphäre einen Anlaufpunkt für viele begeisterte Schwimmer geschaffen.

Als Lutz Hoffmann im Januar 2015 die Schwimmschule seiner Eltern übernahm, stand für ihn fest, dass aus energetischer Sicht etwas passieren muss. Bis dato wurde die gesamte Wärme für das Schwimmbecken, das insgesamt eine Länge von 16,6 m misst, mit einem großen, alten Holzvergaserkessel erzeugt. Der Aufwand um diesen Holzkessel tagtäglich zu betreiben, war immens.

Daher entschloss sich der neugebackene Geschäftsführer der Schwimmschule mit Hilfe einer BHKW-Anlage die Energie für sein Schwimmbad so effizient wie möglich zu erzeugen. Neben dem finanziellen Vorteil entlastet die neue BHKW-Anlage den Betreiber auch zeitlich in großem Umfang. Früher stand Herr Hoffmann täglich bis zu 6 Stunden im Garten. Er sägte, spaltete und stapelte das Holz, um anschließend dem alten Kessel einzuheizen. Diese wertvolle Zeit kann er nun gewinnbringend im Unternehmen einsetzen oder mit seiner Familie verbringen.

Die Brennstoffzelle BlueGen der Lafortec GmbH in Grünhain-Beierfeld erzeugt 365 Tage im Jahr Strom.

„Ich setze auf regenerative Energien. Die Brennstoffzelle hat mich sofort begeistert.

Der Geschäftsführer der Lafortec GmbH aus Grünhain-Beierfeld setzt auf regenerative Energien. Als er im Sommer 2014 von der kleinen Brennstoffzelle, dem BlueGen hörte, war er sofort hellauf begeistert.

Obwohl die geringe elektrische Leistung der Brennstoffzelle von nur 1,5 kW noch nicht einmal die Grundlast des traditionsbewussten Maschinenbauunternehmens abdecken kann, entschied sich Geschäftsführer, Torsten Rönsch, bewusst für das kleine Kraftpaket aus dem Hause Ceramic Fuel Cells. Denn als fleißigste Arbeitskraft in seinem Unternehmen arbeitet der kleine BlueGen an 365 Tagen im Jahr und produziert somit 13.050 kWh umweltfreundlichen und regenerativen Strom. Dank des SAB Fördermittelzuschusses in Höhe von 24.000,00 € amortisiert sich diese Investition bereits nach 5 Jahren.

Um den enormen Strombedarf des produzierenden Spezialrohr-Unternehmens abdecken zu können, entschied sich der Geschäftsführer zusätzlich ein EC-Power BHKW mit einer elektrischen Leistung von 15 kW zu installieren. In Summe wird er dadurch künftig seine Stromrechnung um ca. 100.000 kWh verringern. Als weitere Option für den nächsten SAB-Förderzeitraum bleibt die Installation einer zweiten Brennstoffzelle, um die Stromkosten weiter zu verringern.

Für das Mini-BHKW Dachs Profi hat die Fleischerei Seifert GbR in Eppendorf extra einen kleinen Heizraum errichtet.

„Wenn Ihnen hohe Energiekosten nicht Wurst sind, dann brauchen Sie einen Dachs!“

Getreu nach diesem Motto stellte sich der Fleischermeister, Mike Baumann, Anfang des Jahres 2015 die Frage, wie er künftig seine Energiekosten in der Wurst- und Fleisch- warenmanufaktur in Eppendorf langfristig senken kann.

Die Frage nach dem „Womit?“ war schnell geklärt! Das ein Dachs zum Einsatz kommen sollte, stand auf Grund der positiven Erfahrungen seiner Kollegen außer Frage.
Aber wohin mit der kompakten, grünen Kiste!? Kurzer Hand wurde extra für den Dachs ein kleiner, gemütlicher Heizraum neben dem Hauptgebäude errichtet. Dort kann der Dachs nun ungestört vor sich hin tuckern und den Brühwurstkesseln so richtig einheizen!

Ein Mini-BHKW Dachs Profi wird zur Herstellung von umweltfreundlicher Elektroenergie im Wirtschaftshof Sachsenland Röhrsdorf/Wittgensdorf e.G. eingesetzt.

„Wir leben unsere Firmenphilosophie „natürlich schlemmen“ und legen viel Wert auf den Einsatz von erneuerbaren Energien und umweltfreundlicher Technik!“

Mit ca. 3.000 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche, 1.350 Milchkühen mit eigener Nachzucht, sowie Mastbullen- und Schweinemastplätze ist der Wirtschaftshof „Sachsenland“ Röhrsdorf/Wittgensdorf e.G. ein anerkannter Direkt-vermarktungsbetrieb in Sachsen. „Natürlich schlemmen“ und dabei die Verbundenheit zur Region verspüren, dass ist die Firmenphilosophie des Traditionsunternehmens, das 1991 durch die Umwandlung zwei ehemaliger landwirtschaftlicher Betriebe entstanden ist.

Geschäftsführer Jens Hoffmann setzt dabei auf erneuerbare Energien. Neben dem Betrieb zweier Biogasanlagen, die umweltfreundliche Elektroenergie erzeugen und diese ins öffentliche Netz einspeisen, betreibt der pfiffige Geschäftsmann nun auch in seinem Verwaltungsgebäude in Chemnitz OT Röhrsdorf eine Mini-BHKW-Anlage, die grünen Strom und wohlige Wärme erzeugt. Diese ermöglicht es ihm die Energiekosten des Objektes um mindestens 30 % pro Jahr zu senken!

Das moderne Mini-BHKW Dachs Profi bringt gemütliche Wärme in das älteste Gasthaus von Lichtenwalde.

„Der Dachs ist aus unserem Gasthaus nicht mehr weg zu denken und längst lieb gewonnenes Inventar.“

Im ältesten Gasthaus, dem Schlossgasthaus Lichtenwalde, des kleinen, beschaulichen Städtchens Lichtenwalde gehört der Dachs inzwischen genauso zum Inventar, wie hausgemachte Topf- und Pfannengerichte, sowie in liebevoller Handarbeit gebackene Kuchen.

Nach dem der Inhaber des Schlossgasthauses, Thomas Lämmel, mit seinem über 10 Jahre alten Dachs ingesamt 401.264 kWh Strom erzeugte, die einem aktuellen Marktwert von 100.316,00 €* entsprechen, war der Zeitpunkt gekommen, den fleißigen Marathonläufer in den wohlverdienten Ruhestand zu entlassen.

Es stand natürlich außer Frage, dass ein neuer erdgasbetriebener Dachs von Senertec zum Einsatz kommen sollte. Die Investitionskosten für das Folgegerät waren verhältnismäßig gering. Die Investition in die neue BHKW-Anlage wird sich wieder innerhalb weniger Jahre für den Bauherren rechnen.

*bei einem Strompreis von 25 ct/kWh

Die beiden Mini-BHKW Dachs Profi der Diamant Fahrradwerke GmbH in Hartmannsdorf heizen die Betriebshallen und erzeugen Strom für die Produktionsanlagen.

„Ich lege viel Wert auf die Schonung der Umwelt und Energieeinsparung. Mit dem Dachs bekomme ich Beides.“

Das Traditionsunternehmen Diamant Fahrradwerke GmbH in Hartmannsdorf, das auf eine 125-jährige Firmengeschichte zurück blicken kann, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Tradition und Innovation in einem Produkt zu vereinen.

Seit 1885 fertigt das Unternehmen in liebevoller Handarbeit qualitativ hochwertige Fahrräder. Die Ingenieure der Entwicklungsabteilung sind stets bestrebt neue Innovationen in die Produktgestaltung einfließen zu lassen. Doch auch der Geschäftsführer, Michael Mittag, arbeitet immer daran die Produktion zu optimieren. So sind Energieeinsparung und Umweltschonung ein großes Thema in den hochmodernen Fertigungshallen des Fahrradherstellers.

Als Michael Mittag auf den Dachs aufmerksam wurde, stellte er uns nur noch die Frage: „Wann bauen wir den Dachs ein und wo stellen wir ihn auf?“ Der Gedanke künftig eigenen Strom herzustellen und dabei jährlich noch 48,9 Tonnen CO2 einzusparen, bereitete ihm sichtlich Freude.

Der Geschäftsführer, Michael Mittag, ist ein Mann der Tat. Nach der ausführlichen Besichtigung der High-Tech-Betriebshallen, den verschiedensten Produktionslinien und dem zukünftigen Zuhause der neuen Heizungszentrale, folgte prompt die Unterschrift. „Wenn wir etwas machen, dann machen wir es auch richtig“, lautet die Maxime des Geschäftsführers. Das ist mit dem Dachs von Barthel Inotec nicht anders!

Zwei Mini-BHKW Dachs Profi sind im Familienunternehmen Pumpen Veit in Oederan in Betrieb.

„Wir haben für unsere Poolanlagen eine Lösung gesucht, um beim Heizen gleichzeitig Strom erzeugen zu können.“

Das Familienunternehmen „Pumpen Veit“ aus Oederan errichtet im Auftrag seiner Kunden wahre Wellnessoasen und luxuriöse Poolanlagen, sowohl im Indoor- als auch im Outdoorbereich. Angefangen von der Beratung und Komplettplanung über die Ausführung, fachgerechte Montage und Umsetzung erhält man bei der Firma „Pumpen Veit“ ein gesamtheitliches Konzept aus einer Hand, dass die Herzen aller Wellnessfans höher schlagen lässt. Dabei steht die Qualität an erster Stelle. „MADE IN GERMANY“ wird in diesem Familienunternehmen ganz groß geschrieben.

Jürgen Veit musste vor einiger Zeit feststellen, dass die ständig steigenden Energiekosten ein ernst zu nehmender Faktor in der Kalkulation geworden sind. Allein der Strompreis hat sich in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt. Die hausinterne Ausstellung mit zahlreichen Anwendungsbeispielen und Poolanlagen ist ein wahrer „Energieschlucker“ und muss rund um die Uhr mit Wärme und Strom versorgt werden. Der Wunsch beim Heizen gleichzeitig Strom zu erzeugen, war mehr als verständlich. Die passende Lösung konnten wir mit der Kraft-Wärme-Kopplung und dem Einbau eines Dachs Profi anbieten.

Mit dem in aufwändiger Handarbeit hergestellten und äußerst zuverlässigen Dachs Profi der Firma Senertec hat die Familie Veit nun langfristig ihr Energiekostenproblem im Griff und kann ihren Kunden im Whirlpool kräftig einheizen.

Dachs Profi Mini-BHKW Anlage von Senertec im Gartencenter Geißler in Grünhain-Beierfeld.

„Doch wie heißt es so schön: „Was lange währt, wird endlich gut.“

Seit dem Jahr 2011 tuckert ein weiterer kleiner grüner Dachs im idyllischen Vogtland. Das Gartencenter Geißler in Grünhain-Beierfeld freut sich, nach einer langen Wartezeit von über einem halben Jahr, dass Ihr BHKW pünktlich zum Wintereinbruch fleißig für Sie arbeiten kann.

Bereits Anfang des Jahres 2011 entschied sich der Familienrat des kleinen Familienunternehmens für den Einbau eines Dachses. Nach der Suche für die bestmögliche Finanzierung verstrich ganz schnell über ein halbes Jahr, sodass die Installation erst im Spätsommer begonnen werden konnte.

Doch wie heißt es so schön: „Was lange währt, wird endlich gut.“

Joachim Geißler der von seinem Wesen ein sehr ausgeglichener und ruhiger Mensch ist, kann es kaum erwarten das sein Dachs künftig für Ihn Geld verdient. Durch den horrenden Wärme- und Strombedarf, sowohl im Winter, als auch im Sommer, wird der Dachs künftig stets fleißig für Ihn arbeiten und ein Großteil des Energiebedarfes im Haus abdecken.

Das Gartencenter Geißler, mit angrenzenden Café ist über die Stadtgrenzen, durch sein leckeres Softeisangebot im Sommer bekannt. Bei dem Gedanken, dass die Softeismaschine nun künftig mit eigenem Strom versorgt wird, zaubert es der Familie Geißler ein breites Lächeln ins Gesicht.

Zwei Mini-BHKW Dachs Profi befinden sich in Wilthen im Landidyll Hotel Erbgericht Tautewalde.

„Ob Sie als Reisender, Gourmet oder geschäftlich ins Landhotel Erbgericht Tautewalde kommen – lassen Sie sich verwöhnen und entdecken Sie bei uns, was es bedeutet Gast zu sein.“

Mit diesen Worten empfängt der leidenschaftliche Hotelier, Herr Schulz, seine Gäste in seinem romantischen Hotel am Rande der über tausendjährigen Stadt Bautzen.

Das Gasthaus, dass sich an einer idyllisch gelegenen Bergkette befindet, verfügt über 31 komfortabel eingerichtete Einzel- und Doppelzimmer. Der einladende Saunabereich mit Solarium runden das Angebot ab und sorgt für Erholung pur. Um die Energiekosten im Zaum zu halten, hat die Familie Schulz in eine hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplungsanlage investiert, um Ihren Gästen auch künftig einen genussvollen und bezahlbaren Urlaub anbieten zu können.

Dachs Profi Mini-BHKW Anlage von Senertec im City-Hotel Plauen im Vogtland.

„Mitten im Herzen des idyllischen Vogtlandes liegt in zentraler Lage das modern eingerichtete City-Hotel Plauen.“

Der Geschäftsführer, Frank Wand ist stets aufgeschlossen für innovative Systemlösungen die das Tagesgeschäft seines Hotels, mit insgesamt 22 Zimmern langfristig und dauerhaft erleichtern.

Das Thema der Heizungssanierung stand bereits seit einigen Jahren zur Debatte. Jedoch fehlte Ihm lange Zeit die passenden Lösungsansätze für das richtige Heizungssystem. Von einer thermischen Solaranlage bis zur Tiefengeothermiebohrung standen viele Varianten zur Option.

Als er jedoch Anfang 2015 von den Vorteilen einer Mini BHKW Anlage erfuhr, war er sofort hellauf begeistert und voller Tatendrang.
Die BHKW-Anlage wird in Zukunft seine Energiekosten, um mehr als 7.000,00 € pro Jahr reduzieren. Damit hat Herr Wand eine gewinnbringende Investition in die Zukunft getätigt und sich langfristig niedrige Energiekosten gesichert.

Mini BHKW Senertec Dachs Profi in Thonhausen bei Fleischerei Rohn.

„“Sicher schmeckt´s gut“, nach diesem Motto fertigt der Fleischermeister, André Remmler verschiedenste Fleisch- und Wurstwaren, sowie Thüringer Spezialitäten in der hauseigenen Herstellung.“

Dem Handwerksmeister machen die steigenden Energiekosten, für Heizöl und Strom in seinem energieintensiven Unternehmen, über die Jahre immer mehr zu schaffen. Bei der Suche nach einer Möglichkeit seine Energiekosten künftig in Schach zu halten, stieß Herr Remmler auf die Kraft-Wärme-Kopplung.

Durch den hohen Warmwasserbedarf und den kontinuierlichen Strombedarf ist der Einsatz einer Mini-BHKW Anlage in einer Fleischerei geradezu prädestiniert.

Ab sofort heizt der Dachs von Senertec dem großen Wurstkessel richtig ein und erzeugt obendrein umweltfreundlichen und kostengünstigen Strom für den Eigenbedarf!

Mikro BHKW Vaillant ecoPOWER 1.0 in Penig bei Optik Halir.

„Ganz nach dem Motto „Gutes sieht man“ betreibt Herr Jens-Uwe Halir ein familiengeführtes Augenoptiker-Geschäft, in zweiter Generation, in Penig.“

1974 gründete sein Vater, Wolfgang Halir die Firma OPTIK HALIR in Lunzenau mit einer Filiale in Penig. In den 80er Jahren wurde nach und nach der Standort Penig zum Hauptgeschäft.

Im Jahre 1993 stieg Jens-Uwe Halir in das Geschäft mit ein und übernahm es dann im Jahre 2004. In enger Zusammenarbeit mit der Firma Carl Zeiss ist Herr Halir stets darauf bedacht die neuste Technik einzusetzen, um seinen Mitbewerbern gegenüber immer einen Schritt voraus zu sein. Als eine der ersten Augenoptiker Deutschlands hat er das fortschrittliche Konzept der Firma Carl Zeiss eingesetzt und darf sich somit seit 2004 als ein von Carl Zeiss Vision zertifiziertes Relaxed Vision Center nennen. Nicht nur in seinem Geschäft glänzt er mit der neusten Technik, sondern nun auch im gesamten Objekt. Durch den Einsatz des Mikro BHKWs ecoPOWER 1.0 ist er wieder einmal einer der Vorreiter mit der modernsten Technik und erzeugt künftig täglich Wärme und Strom und das gleichzeitig! Den selbst erzeugten Strom kann er gleich sinnvoll selbst im Geschäft nutzen und sogar nachts seine Schaufenster strahlen lassen. Somit zahlt sich das Blockheizkraftwerk völlig aus.

Mit der hocheffizienten KWK-Anlage ist er nicht nur seinen geschäftlichen Mitbewerbern einen riesen Schritt voraus, sondern all denen die noch von Stadtwerken und deren Leistungen abhängig sind. Mit dem Einbau beweist Herr Halir auch, dass er einen grünen Daumen hat. Denn der ecoPOWER 1.0 ist schonend zur Umwelt und ermöglicht enorme CO2-Einsparungen.

Als engagierter Geschäftsmann ist Herr Halir ein fester Bestandteil des Chemnitzer Unternehmer-Netzwerkes BNI. Auch als Sponsor
der Chemnitzer Bundesliga Damen-Basketballmannschaft ChemCats setzt er sich aktiv für die Chemnitzer Jugend ein.

Mini BHKW Senertec Dachs Profi in Zwönitz im Hotel Stadt Zwönitz.

„Hohe Energiekosten treiben fast jedem Hotelbesitzer die Schweißperlen auf die Stirn! Aber was dagegen tun ist die Frage!?“

In der kleinen, idyllischen Erzgebirgsstadt Zwönitz betreibt die liebenswürdige Familie Josiger, das „Stadt Hotel Zwönitz“ im Zentrum der gemütlichen Kleinstadt. In angenehmer Atmosphäre können Reisende in einem der 39 Einzel- und Mehrbettzimmer komfortabel nächtigen und das breite Angebot des 3 Sterne Hotels, bestehend aus einem hauseigenem Fitnessraum, Solarium oder der kleinen Saunalandschaft nutzen.

Das Einsparpotenzial in einem Hotel ist begrenzt, denn jeder Gast soll sich schließlich wohl fühlen und nicht in einem völlig unterkühlten Zimmer frieren.

Die Kraft-Wärme-Kopplung macht es möglich!
Denn ab sofort produziert der kleine Dachs im Keller des Hotels rund die Hälfte des jährlich, benötigten Strombedarfs und die dabei freigesetzte Wärme wird obendrein zur Beheizung des Objektes genutzt.

Auf diesem Weg schafft es die Familie Josiger Ihre Energiekosten künftig um fast 30% jährlich zu reduzieren. Dabei amortisiert sich die Investition in eine eigene BHKW-Anlage bereits nach 2-3 Jahren. So freut sich Herr Josiger, dass nun sein eigener Dachs die nächsten 80.000 Betriebsstunden oder 15 Jahre zuverlässig und leise in seinem Keller brummt und Geld verdient!

Dachs Profi Mini-BHKW Anlage von Senertec in Reichenbach-Vogtland im Meister Bär Hotel.

„Das Meister BÄR HOTEL Vogtland-Reichenbach ist ein modernes Business- & Ferienhotel und bietet einen idealen Ausgangspunkt für Touren in die Naturparks Vogtland und im Erzgebirge.“

Der Hotelier, Heiner Bär, ist mit seinen 11 Hotels, verstreut über die gesamte Bundesrepublik Deutschland, ein alter Hase im Geschäft. In einigen seiner Hotelbetriebe betreibt er bereits seit etlichen Jahren BHKW-Anlagen und ist daher mit dieser Technik vertraut.

Nach der Installation der neuen Mini-BHKW Anlage wurde ein Abschlussgespräch im Meister BÄR HOTEL in Reichenbach geführt. Herr Bär lobte die angenehme
Zusammenarbeit in höchsten Tönen und freut sich nun auch die Energiekosten in diesem Hotel um 50 % reduzieren zu können!

Mini BHKW Senertec Dachs Profi im Gründerzeithotel „Silesia“ in Görlitz.

„Burkhard Kämmerer hat mit dem Hotel Silesia in Görlitz seine vier Sterne verteidigt und die Qualität des Hauses erfolgreich erhöht!“

Gleiches gilt nun für die neue Kesselzentrale im Haus, die künftig umweltfreundlichen Strom und wohlige Wärme produziert. Nach 20 Jahren im Hotelbusiness wurde es höchste Zeit, dass in der aufwendig sanierten Gründerzeitvilla auch im Bereich erneuerbare Energien Hand angelegt wurde.

Der clevere Geschäftsführer, Burkhard Kämmerer, war sofort von der Idee begeistert, künftig seinen eigenen Strom beim Heizen mit zu erzeugen. So war die Entscheidung für den Einsatz einer modernen Kraft-Wärme-Kopplungsanlage schnell getroffen.

Mit dem Dachs von Senertec produziert das imposante Gründerzeithotel nun soviel Strom, dass die eigene Stromrechnung um 75% schrumpfen wird.
Der findige Unternehmer wird dieses Potenzial mit Sicherheit nutzen, um seiner neu errichteten Clublounge Bar so richtig einzuheizen!

Ein Mini BHKW Dachs in Pobershau bei der Gaststätte & Pension Waldeck im wunderschönen Erzgebirge.

„Es muss nicht immer alles neu sein!“

Warum nicht einen so gut wie neuen Dachs installieren, wenn die Qualität des Premium Mini-BHKWs sowieso für die Ewigkeit gebaut ist. Dank des 50 prozentigen Modernisierungspaketes des Herstellers Senertec, erhält man für seinen generalüberholten Dachs, wie für eine Neuanlage auch 10 Jahre lang den KWK-Bonus.

Das dachte sich auch Annette Friesl, Inhaberin der kleinen Gaststätte und Pension Waldeck im idyllischen Pobershau im Erzgebirge. Mit 6 komfortablen und gemütlichen Zimmern bietet die Pension Erholung für die ganze Familie und einen guten Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise quer durchs Erzgebirge.

Allein ca. 15.000,00 € erhält die Gaststätte und Pension Waldeck nun auf die nächsten 10 Jahre verteilt nur an KWK-Zuschlag!
Unterm Strich erhalten Sie den fast neuen Dachs vom Staat geschenkt!